• Elektroplanung / Beleuchtungsplanung

  • Videoüberwachung - analog / digital

  • E - Check / BGV A3 Prüfung

  • Qualifizierter Fachbetrieb der Innung Elektro- und Informationstechnik Hessen/Rheinland-Pfalz

Copyright 2018 - www.elektrotechnik-sauerborn.de

Foto: Caritasverband Westerwald-Rhein-Lahn

In Zusammenarbeit mit dem Caritasverband Westerwald-Rhein-Lahn e. V. werden umfangreicher Umbau- und Sanierungsarbeiten im Altenzentrum durchgeführt.

Bildrechte und Text: Hager Vertriebsgesellschaft

Neuer Hager IoT-Controller verbindet IP- und KNX-Welt

Mit dem neuen IoT-Controller TJA 560 von Hager zur Hutschienenmontage lassen sich Produkte des „Internet of Things“ und Cloud Services verschiedener Hersteller in die KNX Gebäudesteuerung einbinden. Anschließend können gesteuerte Einzelfunktionen wie Home-Entertainment, Licht, Heizung oder Kamera zentral über den KNX Bus bedient werden – an der Wand über KNX Raumcontroller, Touch Control oder Taster sowie per Smartphone, Tablet und Laptop über den domovea Server TJA450.

Selbst die Funktions-Verknüpfung von Geräten verschiedener Hersteller zu komplexen Szenarien ist möglich. Möglich wäre beispielsweise ein Guten-Morgen-Szenario, das die Badezimmerbeleuchtung gleichzeitig mit dem Lieblingsradiosender über das Sonos Home Sound System kombiniert; ebenso möglich ist die Einrichtung von AAL-Funktionen wie „Flurlicht an“, „Schlafzimmerheizung hoch“ oder „Herd aus“ über die Sprachsteuerung von Amazon Echo. Dazu ist der IoT-Controller bereits ab Werk mit den Apps wichtiger Anbieter wie Philips, Sonos, Netatmo oder Amazon ausgestattet. Die Aktualisierung erfolgt fortlaufend.

Wir beraten Sie gerne dazu !

In Zusammenarbeit mit der Firma Kieback & Peter GmbH & Co. KG Niederlassung Rhein-Main wird von uns die Verkabelung der Lüftungs- und Heizungsanlage durchgeführt.

 

In Zusammenarbeit mit der Firma Kieback & Peter GmbH & Co. KG Niederlassung Rhein-Main wird von uns die Verkabelung der Lüftungs- und Heizungsanlage durchgeführt.

Bild: by PM Nürnberg

In Zusammenarbeit mit der PROJECT PM Generalplanung GmbH aus Nürnberg errichten wir zurzeit dieses Bauvorhaben. Das Projekt mit 17 Wohneinheiten und Tiefgarage, wird im Sommer/Herbst 2017 von uns an den Bauherren übergeben werden.

Bildrechte und Text: Hager Vertriebsgesellschaft

Überspannungsschutz leicht gemacht – mit den neuen Kombiableitern von Hager

Die aktualisierten Fassungen der DIN VDE 0100-443 und der DIN VDE 0100-534:2016-10 haben das Thema Überspannungsschutz wieder verstärkt in den Fokus der Elektroinstallationstechnik gerückt. Während in der DIN VDE 0100-443 geregelt ist, in welchen Anwendungsfällen ein Überspannungsschutz zu installieren ist, gibt die DIN VDE 0100-534 unter anderem vor, welche Überspannungsschutz-Einrichtung zu wählen ist.

Hierbei erweisen sich die neuen Kombiableiter von Hager zum 40-Millimeter-Sammelschieneneinbau hinsichtlich Montagezeit und Platzbedarf als besonders vorteilhaft. Denn diese Geräte vereinen die normativ geforderten Funktionen der Überspannungsschutz-Einrichtungen vom Typ 1 (Blitzschutz) und Typ 2 (Überspannungsschutz) in einem Gehäuse. Darüber hinaus bieten sie durch die koordinierte Schutzwirkung zusätzlich auch einen Endgeräteschutz (Typ 3).

Der entscheidende Vorteil aller Hager Kombiableiter Typ 1 liegt in der Sammelschienenmontage: Da diese im unteren Anschlussraum erfolgt, ist eines dieser Geräte ausreichend, um ein Gebäude zu schützen. Dies ist sogar dann der Fall, wenn in einem größeren Gebäude mehrere Zählerplätze oder sogar Zählerschränke nebeneinander montiert und miteinander verbunden sind – schneller, einfacher und wirtschaftlicher lässt sich ein normgerechter Überspannungsschutz kaum realisieren.

Wir beraten Sie gerne dazu !

In Zusammenarbeit mit der Mertgen - Vermögens -Verwaltung GbR aus Straßenhaus errichten wir zurzeit dieses Bauvorhaben. Das Projekt mit 17 Wohneinheiten und Aussenanlagen, wird im Herbst/Winter 2017 von uns an den Bauherren übergeben werden.

In Zusammenarbeit mit der PROJECT PM Generalplanung GmbH aus Nürnberg haben wir das Projekt erfolgreich abgeschlossen. Das Projekt Hasengarten in Wiesbaden, mit 33 Wohneinheiten und Tiefgarage, ist von uns im Juli 2017 übergeben worden. Unsere Leistungen umfasste die komplette Elektroinstallation.

In Zusammenarbeit mit der Quartiersmanufaktur GmbH & Co. KG aus Trier haben wir das Projekt erfolgreich abgeschlossen. Das Projekt Quartier in Montabaur, zwei Häuser mit je 12 Wohneinheiten und Aussenanlage, ist von uns im Frühjahr 2017 übergeben worden. Unsere Leistungen umfasste die komplette Elektroinstallation.

Bildrechte: Hager Vertriebsgesellschaft

Sicherheit lohnt sich: Einbruchhemmende Elektroinstallationen werden staatlich gefördert

„Bei mir gibt's doch nichts zu holen“, das denken heutzutage die wenigsten Bauherren. Der Trend geht in Richtung Diebstahlsicherung, denn jeder von uns möchte sich in den eigenen vier Wänden rundum sicher fühlen. Ob beim Nachrüsten während der Renovierung oder direkt in der Bauplanung: Ein guter Einbruchschutz garantiert mehr Komfort und Wohlbefinden und clevere Haustechnik lohnt sich gleich doppelt. Denn der Staat fördert nun auch den Einbau von Beleuchtungslösungen sowie Zugangskontrollsystemen – und das bereits ab einem Investitionsbetrag von 2.000 Euro. Wie diese Maßnahmen aussehen und was sie alles leisten können, finden Verbraucher auf dem Ratgeberportal „das intelligente zuhause“.

Immer wissen, wer vor der Tür steht

Klingelt es zu Hause an der Tür, obwohl sich keine Gäste angekündigt haben, fragt man sich direkt: Ist es der Paketzusteller, ein überraschender Besuch von Freunden oder im schlimmsten Fall sogar ein Betrüger? Mit innovativen, hochwertigen Türkommunikationen, zum Beispiel von Elcom, sind solche Fragen schnell geklärt. Ein Blick auf das Display genügt, um zu wissen, wer vor der Tür steht. Diese Sicherheit beruhigt uns nicht nur, sondern sie wird auch von der KfW belohnt: Denn wer Maßnahmen zum Einbruchschutz wie den Einbau von Gegensprechanlagen durchführen lässt, kann mit Zuschüssen von mindestens 200 Euro bis maximal 1.500 Euro rechnen.

Da geht uns ein Licht auf!

Licht ist nach wie vor das effektivste Mittel, um Kriminelle von vornherein abzuschrecken. Die cleveren Bewegungs- und Präsenzmelder schalten automatisch das Licht ein, wenn sie im Treppenhaus oder vor der Haustür eine Bewegung erkennen. Daher werden auch intelligente Beleuchtungssysteme staatlich mit bis zu 1.500 Euro Investitionszuschuss gefördert. Noch ein Pluspunkt: Durch die Installation einer gut durchdachten Beleuchtung im Innen- und Außenbereich gestaltet sich der eigene Wohnalltag leichter und kleine Stolperfallen können effektiv vermieden werden. Ganz gleich ob man sich nachts im Dunkeln ins Bad tastet oder abends vor der Haustür nach den Schlüsseln sucht – dank der smarten Helfer haben Bewohner alles im Blick.

Intelligenz wird belohnt

Damit man heute und in Zukunft von einer komfortablen und sicheren Wohnsituation profitieren kann, lohnt sich auch die ebenfalls förderfähige Installation von Bedienungs- und Antriebssystemen für Rollläden. Nicht nur als Erleichterung im Alltag, sondern auch zur Anwesenheitssimulation während des Urlaubs. Dass diese Helfer nicht nur clever, sondern auch eine vorausschauende Investition sind, beweisen zahlreiche Lösungen zur Barrierefreiheit. Und das Tolle: Wer diese mit Maßnahmen zum Einbruchschutz kombiniert, kann staatliche Zuschüsse von bis zu 6.250 Euro pro Wohneinheit erhalten. Alternativ bietet die KfW einen Kredit mit einem effektiven Jahreszins von 0,75 Prozent und bis zu 50.000 Euro Kreditbetrag pro Wohneinheit an. Es lohnt sich also mehr denn je, smarte Haustechnik zu installieren.

Mehr Informationen zu den innovativen Elektroinstallationen von Hager sowie zu den möglichen barrierereduzierenden und einbruchhemmenden Maßnahmen gibt es unter www.das-intelligente-zuhause.de.

 

Bildrechte: Hager Vertriebsgesellschaft

Qualitätsgeprüfte Rauchwarnmelder von Hager schützen Familie und Eigentum dauerhaft und zuverlässig

Brandschutz ist in Deutschland so aktuell wie nie. Insbesondere in Städten oder dort, wo viele Menschen auf engem Raum zusammenwohnen, besteht ein erhöhtes Risiko – und somit ein hoher Bedarf an präventiven Maßnahmen. Seit 2013 verschärfen die Bundesländer daher Schritt für Schritt die Rauchwarnmelderpflicht für Neu- und Bestandsbauten. Aber unabhängig davon, in welcher Form das Gesetz bei einem selbst bereits greift: Wer für sich und seine Liebsten sowie sein Hab und Gut auf bestmögliche Sicherheit setzen will, sollte sich bei der Installation für hochwertige Qualitätsprodukte entscheiden. Hier sind die zertifizierten Rauchwarnmelder von Hager nicht nur zuverlässige, sondern wahrhaft intelligente Beschützer.

Wann verabreden wir einen Beratungstermin ?

Bildrechte: Hager Vertriebsgesellschaft

Ein intelligentes Zuhause braucht eine funktionierende Schaltzentrale: der Zählerschrank ist das Herz des hauses. Hier laufen alle Energie- und Datenbahnen zusammen. Dazu sorgen intelligente Haushaltszähler sowie Schalt- und Schutzgeräte für volle Verbrauchstransparenz und maximale Sicherheit. Mit einem zusätzlichen Multimediafeld finden auch alle gängigen Kommunikationsbausteine wie Telefonanschluß, Router, Netzwerkserver uvm. ausreichend Platz. So wird der Zählerschrank zur multifunktionalen Technikzentrale.

Bildrechte: Hager Vertriebsgesellschaft

Clevere Einzellösungen moderner Haustechnik erhöhen sowohl den Wohnkomfort als auch die Sicherheit. Die wahre Größe eines intelligenten Zuhauses zeigt sich jedoch erst, wenn alle Komponenten miteinander vernetzt werden. Die Lösung heißt unter Fachleuchten "KNX". Ob Beleuchtung, Rollladensteuerung, Heizung oder auch komplexe Szenarien - KNX macht´s möglich. Und mit der intuitiven Bedienoberfläche tebis KNX domovea von Hager wird intelligentes Wohnen so attraktiv wie nie zuvor. Wir beraten Sie gerne dazu !

Wer passt auf, wenn keiner aufpasst ? Vorbeugen mit Rauchwarnmeldern

Bildrechte Text: Hager Vertriebsgesellschaft

Sicherheit ist ein Grundbedürfnis des Menschen. Doch oft ist sie gerade dort bedroht, wo wir uns am sichersten fühlen: zu Hause. Ein defektes Elektrokabel, eine unbeaufsichtigte Kerze oder ein Blitzeinschlag - schnell entsteht ein Wohnungsbrand. Das hat auch der Gesetzgeber erkannt und schreibt in immer mehr Bundesländern Rauchwarnmelder vor, so auch in Rheinland-Pfalz. Wir setzen auf Rauch- und Wärmewarmelder der Marke Hager. Damit Sie zuverlässig gewarnt werden. Wann verabreden wir einen Beratungstermin ?

Sehr geehrte Damen und Herren,

neuer Firmenname ab November 2012!

Mit Wirkung ab November 2012 wird die Sauerborn & Vogel GmbH zur Elektrotechnik Sauerborn GmbH. Nach 12 Jahren gehen die beiden Geschäftsführer getrennte Wege. Herr Vogel ist zum Oktober aus der Gesellschaft ausgeschieden.

Die bisherigen Rechtsform der Gesellschaft sowie sämtliche bestehende Geschäftsbeziehungen, Verträge und Vereinbarungen sowie die Belegschaft bleiben unverändert – ebenso die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Wir bitten alle Kunden, Lieferanten und Geschäftspartner die geänderten Stammdaten zu erfassen. Für etwaige Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Unsere neue Internetadresse lautet: www.Elektrotechnik-Sauerborn.de

Unsere neue E-Mail Adresse lautet: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir waren mit unserem Team an vielen Stellen der Buga 2011 tätig. Angefangen hat alles mit der Installation der Beleuchtung an der Tal- und Bergstation Seilbahn. Es ging weiter mit der Verkabelung der Tickethäuser sowie des Ticketsystem auf der Netzwerkseite. Auch die Absicherung der Seilbahn mittels Brandmeldeanlage haben wir mit unserem Partner Bosch verwirklicht. Danach erfolgte die Installation und Inbetriebnahme der SWR Webcam an der Seilbahn. Während den Öffnungszeiten standen wir mit einem Notdienst für das Ticketsystem und die Buga-Geschäftsstelle  zur Verfügung. Beim Rückbau der Buga haben wir die Buga-Geschäftstelle unterstützt. Auch in Zukunft werden wir den Umbau und die Umgestaltung des Buga Geländes mit unserem Team begleiten.

Für Sicherheit und Atmosphäre

Sauerborn & Vogel an der Elektro-Installation der BUGA-Seilbahn beteiligt

Sie kennen sich seit den Tagen der Elektrolehre und hatten früh die Selbstständigkeit als Ziel. Inzwischen sind Thomas Sauerborn und Joachim Vogel im zwölften Jahr mit ihrem Elektrobetrieb erfolgreich.

Arbeiten für die Bundesgartenschau 2011 markieren einen – nicht den ersten – Höhepunkt in der jungen Geschichte des Koblenzer Innungsbetriebes. „Viele standen im Vorfeld dem Großprojekt BUGA kritisch gegenüber. Aber schon ein Spaziergang durch die neuen Uferanlagen zeigt, dass unsere Stadt und die ganze Region eine bleibende Aufwertung erfahren haben", schwärmt der 47-jährige Elektroingenieur Thomas Sauerborn. „Wir teilen den Eindruck, dass die BUGA-Macher bewusst ortsnahe Unternehmen beauftragt haben. Wir alleine profitieren von vier lukrativen Aufträgen."

Einen davon haben sie in den Seilbahnstationen ausgeführt, wo sie ein Brandschutz- und -meldesystem, aber auch die Beleuchtung installiert haben. „Unsere Arbeit erleben die BUGA-Gäste vor allem bei Abendveranstaltungen, wenn sie über den Rhein zwischen Deutschem Eck und Festung Ehrenbreitstein in ein stimmungsvolles Licht einschweben", erläutert der 41-jährige Elektroinstallateur Joachim Vogel, der wie sein Mitgesellschafter Thomas Sauerborn und Elektrotechniker Mario Radke EIB-zertifiziert ist. „Für die beiden Stationen haben wir ein Bus-gesteuertes Tableau projektiert und installiert, über das verschiedene Lichtszenen und Helligkeitseffekte abgerufen werden können."

Nachdem inzwischen auch die SWR-Internetkamera den Seilbahngondeln bei ihrer Talfahrt entgegenblickt und die Netzwerktechnik der Kassenhäuschen vor dem Schloss funktioniert, stehen jetzt wieder alltäglichere Projekte ins Haus. Dazu zählen hochwertige Arbeiten im privaten Wohnbereich genauso, wie beispielsweise die Ausstattung von Pflegeeinrichtungen mit Stations- und Notruftechnik.

„Wir sind in einem Umkreis von 100 km um Koblenz unterwegs. Unsere Aufträge gewinnen wir über Ausschreibungen oder die Empfehlung von Architekten und zufriedenen Kunden", versichert Thomas Sauerborn. Und Joachim Vogel ergänzt mit Blick auf die bundesweite Imagekampagne des Handwerks: „Wir haben uns in mehr als zehn Jahren intensiver Arbeit ein positives Image aufgebaut. Unsere überprüfbare Leistung zählt bei den Kunden – und zahlt sich aus."

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok